5. Förderaufruf-ESF Plus Programm" Rückenwind3" zur Fachkräftesicherung in sozialen Arbeitsfeldern.

Image
ESF-Plus Förderprogramm für gemeinnützige Träger der Sozialwirtschaft
ESF-Plus Förderprogramm für gemeinnützige Träger der Sozialwirtschaft BMAS

Förderaufruf im ESF Plus-Programm "rückenwind3" zur Fachkräftesicherung in sozialen Arbeitsfeldern steht im Zeichen der "Ökologischen Nachhaltigkeit".

Vom 1. Juli bis 30. August 2024 sind gemeinnützige Träger der Sozialwirtschaft dazu aufgerufen, im Rahmen der Programmrichtlinie und der darin formulierten fünf Handlungsfelder insbesondere auch das ESF Plus-Querschnittsthema "Ökologische Nachhaltigkeit und grüne Kompetenzen" mit in den Blick zu nehmen.

Angeregt werden sollen Modellprojekte mit einer Laufzeit von drei Jahren, die mit dem thematischen Fokus der "Ökologischen Nachhaltigkeit" Ansätze der Personalentwicklung fördern sowie einen organisationalen Struktur- und Kulturwandel in den antragstellenden Unternehmen anstoßen und begleiten.

Das Thema "Ökologische Nachhaltigkeit und grüne Kompetenzen" wird dabei mit einem der bestehenden fünf thematischen Handlungsfelder A-E verknüpft.

(A)Arbeitsmodelle & Arbeitsorganisation;

B) Chancengleichheit & Inklusion;

(C) Kompetenz & Umgang mit Technologie;

(D) Personalgewinnung & Personalbindung;

(E) Führungs- & Unternehmenskultur.

Denkbar sind im Rahmen einer "rückenwind3" -Förderung hier u.a. folgende Maßnahmen:

  • Sensibilisierungs-/Beratungs-/Coachingmaßnahmen und Schulungen zum Themenfeld ökologische Nachhaltigkeit und grüne Kompetenzen in Verbindung mit notwendigen Veränderungen von Arbeits- und Organisationsprozessen;
  • Anpassung/Konzeption/Erprobung von Personalentwicklungskonzepten und bestehender Curricula;
  • Marketing (Social Media, Online-Marketing, Digitale Stellenbörse, Kampagnen etc.) mit Fokus auf ökologische Nachhaltigkeit zur Steigerung der Arbeitgeberattraktivität und Personalgewinnung;
  • Eröffnung von Zukunfts- und Innovationsräumen zur Entwicklung von Strategien und Maßnahmen zur Steigerung der ökologischen Nachhaltigkeit im Unternehmen.

 

Beratungsmöglichkeiten und weitere Informationen zum 5. Förderaufruf finden interessierte Träger auf der Programmseite www.bagfw-esf.de.

Kontakt: regiestelle@bag-wohlfahrt.de

Autor*in
Kinga Patrycja Peters