Preisträger start2grow 2021
Prämierung am 09.06.2021

"In diesem Jahr gibt es ein Jubiläum: 20 Jahre start2grow! Ein so langer Zeitraum und dennoch nie langweilig und gleich. Seit 2001 haben wir stets das Angebot und die Ausrichtung des Wettbewerbs im Hinblick auf neue Märkte, neue Technologien und veränderte Rahmenbedingungen für Gründer*innen optimiert. Auch start2grow 2021 hat sich an die aktuellen Erfordernisse angepasst - der Wettbewerb wurde coronabedingt komplett online durchgeführt. Die gute Nachricht: Corona verändert vielleicht viel, hält aber gute Gründungsideen nicht auf! Ich freue mich schon jetzt auf start2grow 2022 und auf die dann hoffentlich persönlichen Begegnungen.“ (Andrea Schubert, Teammanagerin Gründen bei der Wirtschaftsförderung Dortmund)

 

Gewinner-Teams start2grow 2021:

 

1. Preis / 40.000,00 Euro*

A.S.S.I.S.T. - Automated scientific skin infection search technology

A.S.S.I.S.T. ist ein KI-gestütztes Diagnosetool zur Früherkennung von Hauterkrankungen für jeden – Privatpersonen, (Alten-) Pflegepersonal und Ärzte. Auf Basis eines Handyfotos erhält der Nutzer in Sekunden die Diagnose mit konkreten Handlungsempfehlungen, welche die Genauigkeit eines Dermatologen übertrifft. Foto und Diagnose verlassen dabei nie das Endgerät des Nutzers.

Foto: Carlos Krause, Christian Meier, Leonie Köhler,
Jan-Niklas Doll, Simon Doll

Kontakt: www.assist-tuebingen.de

 

2. Preis / 20.000,00 Euro*

BAUTA

Der beste Schutz sensibler Daten ist, diese erst gar nicht entstehen zu lassen. Aus diesem Grund haben wir ein patentiertes Messverfahren entwickelt, mit dem anonym Personendaten erhoben werden können – ganz ohne erkennbare Bildaufnahmen. Diese Informationen wollen wir nutzen, um digitale Content- und Werbeflächen individuell an anonyme Betrachter anzupassen.

Foto: Daniel Nikola, Dr. Joachim Diepstraten, Richard Pilz

Kontakt: www.bauta.io

 

3. Preis / 10.000,00 Euro*

oculai

oculai ist eine Lösung zur kamerabasierten Datenerhebung auf Baustellen. Mittels intelligenter Computer Vision Algorithmen werden aus Bildmaterial Daten zu Ressourceneinsatz, Bauleistungen und den Baufortschritt extrahiert. So wird zeitaufwändige Dokumentation automatisiert und Produktivitätsdefizite in einzelnen Prozessen frühzeitig aufgedeckt.

Foto: Constantin Kauffmann, Tim Sippl, Yannik Mack

Kontakt: www.oculai.de

 

 

4. - 10. Preis im Wert von 2.000,00 Euro**

3C-Labs

3D-Zellkultur wird zunehmend eingesetzt, um physiologisch relevantere Krankheitsmodelle zu entwickeln, z.B. in der Krebsforschung. Aktuelle Produktionsprozesse sind fehleranfällig und nicht effizient, was die Etablierung in der Forschung verhindert. 3C-Labs entwickelt eine Benchtop-Workstation, die eine reproduzierbare Hochdurchsatz-Erstellung von 3D-Zellkulturen für Forscher ermöglicht.

Foto: David Hackenberger, Lukas Gaats

Kontakt: www.3c-labs.tech

 

4. - 10. Preis im Wert von 2.000,00 Euro**

Beautinda

Beautinda ist eine Online-Plattform für Dienstleister und Kunden der Schönheitsbranche. Beauty-Dienstleistern wird eine Komplettlösung geboten, mit der Sie eine direkte Reichweite zu Kunden erhalten und diese professionell sowie effizient bedienen können. Auf der anderen Seite können Kunden in drei simplen Schritten Beauty-Behandlung suchen, vergleichen und buchen.

Foto: Matthias Pyka, Can Kaplan, Niklas Homann

Kontakt: www.beautinda.de

 

4. - 10. Preis im Wert von 2.000,00 Euro**

CargoTrouper

CargoTrouper vermittelt über eine digitale Matchingplattform selbstständige LKW-Fahrer (ohne eigenem Fahrzeug) an Speditionen. Der praktische Zugriff auf temporäre qualifizierte Fahrerkapazitäten für Unternehmen und der erleichterte Markteinstieg für LKW-Fahrer in die Selbstständigkeit, bringt für beide Seiten den entscheidenden Vorteil im Zeitalter der Digitalisierung.

Foto: Alexander Delawari, Marvin Kamp

Kontakt: www.cargotrouper.de

 

4. - 10. Preis im Wert von 2.000,00 Euro**

ConBotics

ConBotics bietet mit dem Einsatz eines Maler-Roboters die automatisierte Lösung der Oberflächenbeschichtung in Innenräumen an, mit der Aufträge doppelt so schnell und mit weniger Personalaufwand durchgeführt werden können. Den Malerbetrieben wird somit ein Werkzeug an die Hand gegeben, mit dem sie den Folgen des Fachkräftemangels nachhaltig entgegenwirken können. 

Foto: Alexandros Nicolaou, Cristian Alexander Amaya Gomez, Elisabeth Fischer, David-Johannes Franke, Philipp Jonathan Heyne 

Kontakt: www.conbotics.com

 

4. - 10. Preis im Wert von 2.000,00 Euro**

phelas GmbH

Wir von phelas entwickeln einen Stromspeicher, um zukünftig Solar und Windkraft auch nutzen zu können, wenn keine Sonne scheint und kein Wind weht. Unser System Aurora nutzt einen neuartigen thermodynamischen Prozess und speichert dabei die Energie in flüssiger Luft. Diese modulare, günstige sowie nachhaltige Technologie ermöglicht eine 100 % erneuerbare Energieversorgung weltweit.

Foto: Justin Scholz, Masoud Ghods, Leon Haupt, Florian Kaufmann, Christopher Knoch, Pit Sippel

Kontakt: www.phelas.com

 

4. - 10. Preis im Wert von 2.000,00 Euro**

PRAMOMOLECULAR

PRAMOMOLECULAR entwickelt auf Basis der patentgeschützten Plattformtechnologie hochinnovative Wirkstoffkandidaten zum Stummschalten von Krankheitsproteinen in Lunge und Pankreas. 
Das erfahrene, interdisziplinäre Gründerteam wird eng mit Pharmaunternehmen zusammenarbeiten, um die Behandlung schwerwiegender Erkrankungen, die bisher nicht ursächlich therapierbar waren, zu verbessern.

Foto: Ida Shaef, Dr. Thomas Hiller, Mona Fechler Bitteti, Dr. M. Fuchs

Kontakt: Dr. Merle Fuchs, E-Mail schreiben >>> fuchs@technologiecontor.de

 

4. - 10. Preis im Wert von 2.000,00 Euro**

[Tool]Prep UG

Kern der [Tool]Prep UG bildet das gleichnamige Verfahren, welches während unserer Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiter am Institut für Spanende Fertigung der Technischen Universität Dortmund durch Herrn Dr.-Ing. Timo Bathe entwickelt und zum Patent angemeldet wurde. Durch das Verfahren können die Herstellungskosten von Zerspanungswerkzeugen signifikant verringert werden. Des Weiteren ergeben sich technologische Vorteile innerhalb der Herstellungskette der Zerspanungswerkzeuge, welche die Leistungsfähigkeit erhöht. Das Verfahren kann durch den Austausch normierter Bauteile auf jeder Werkzeugschleifmaschine eingesetzt werden. Somit ist das Verfahren universell einsetzbar und sowohl für Neumaschinen als auch zum Nachrüsten von Bestandsmaschinen geeignet. Durch ein Razor and Blades Businessmodell werden die Kunden langfristig an das Unternehmen gebunden. Bei Nutzung des Verfahrens wird ein Verschleißgut verbraucht, welches regelmäßig ausgetauscht werden muss. Aufgrund der technologischen Tiefe wird das Verfahren im Direktvertrieb beworben. Allein in Deutschland kann der Zielmarkt auf ein Potential von ca. 320 Mio. € geschätzt werden.

Foto: Timo Bathe, Alexander Ott 

Kontakt: www.tool-prep.com

 

Erläuterung:

* Die erste Hälfte der Preisgelder wird sofort, die zweite Hälfte bei einer Gründung des Unternehmens bis zum 30.06.2022 in Dortmund ausgezahlt.

** Der Preis dient zur Finanzierung von Beratungen und Dienstleistungen durch Netzwerkmitglieder von start2grow und ist bis spätestens bis zum 30.06.2022 einzulösen.

Ihre Ansprechpartnerin:

Christine Turek
start2grow Teilnehmer, Startercenter NRW

T: 0231 50 2 92 26
E-Mail schreiben