Unternehmen im Klassenzimmer – eine Veranstaltungsreihe an der Hauptschule Husen

Image
Berufsorientierung auf dem Stundenplan: Bönninger Gerüstbau GmbH & Co. KG informierte über 2 Ausbildungsberufe
Berufsorientierung auf dem Stundenplan: Bönninger Gerüstbau GmbH & Co. KG informierte über 2 Ausbildungsberufe Marie-Claire Davidsen
Image
Draußen konnten die Schüler*innen kleine Gerüste auf- und abbauen
Draußen konnten die Schüler*innen kleine Gerüste auf- und abbauen Marie-Claire Davidsen
Image
Klöpper-Therm GmbH & Co. KG stellte den Ausbildungsberuf "Industrieelektriker*in" vor
Klöpper-Therm GmbH & Co. KG stellte den Ausbildungsberuf "Industrieelektriker*in" vor Marie-Claire Davidsen
Image
Schüler*innen lernen im Unterricht von Azubis und Ausbildenden
Schüler*innen lernen im Unterricht von Azubis und Ausbildenden Marie-Claire Davidsen
Image
Schüler und Ausbilder im Austausch
Schüler und Ausbilder im Austausch Marie-Claire Davidsen

Lokale Betriebe und Schüler*innen zusammenbringen – das ist ein grundlegendes Ziel der Arbeit im Projekt „Ausbildung im Quartier“. Genau diese Begegnung findet an der Katholischen Hauptschule Husen im laufenden Schuljahr 2022/2023 erstmalig als Veranstaltungsreihe statt. Im Zwei-Wochen-Takt kommen Unternehmen aus den Stadtbezirken Scharnhorst und Brackel an die Schule und präsentieren sich und ihr Ausbildungsangebot vor Schüler*innen aus den Jahrgängen 9 und 10. Das Format findet vormittags im regulären Unterricht der Berufsorientierungsstunden statt und soll somit für die Jugendlichen im Schuljahr zum Alltag werden.
Genauso vielfältig wie die Interessen der Schüler*innen ist das Angebot von Ausbildungsbetrieben in ihrem direkten Umfeld. Ein Hintergrundgedanke ist es, auch Firmen und Ausbildungsberufe vorzustellen, die den Schüler*innen vielleicht nicht sofort bewusst sind. So manche „hidden champions“ des Stadtteils bekommen die Möglichkeit, sich einem jungen Publikum zu präsentieren.
Bisher waren zwei Brackeler Firmen zu Gast an der Hauptschule Husen: Klöpper-Therm GmbH & Co. KG informierte über den Ausbildungsberuf „Industrieelektriker*in“ und Bönninger Gerüstbau GmbH & Co. KG klärte über die Tätigkeiten als „Gerüstbauer*in“ und „Fachlagerist*in“ auf. Vor Ort war in beiden Fällen ein Team aus Personalverantwortlichen, Ausbilder*innen und jungen Mitarbeitenden, die frisch aus der Ausbildung kommen oder noch mittendrin sind. Sie lieferten den Schüler*innen nicht nur interessante Fakten zum jeweiligen Ausbildungsberuf und Einblicke hinter die Arbeitskulissen, sondern beeindruckten auch mit praktischen Elementen: Die Jugendlichen bekamen die Möglichkeit, ihr Geschick bei einer oder mehreren berufstypischen Aufgaben zu erproben. Christian Spelsberg, Bauleiter und Ausbilder bei Bönninger Gerüstbau GmbH & Co. KG, lobt das Format angesichts des Fachkräftemangels: „Eine Ausbildung im Gerüstbau haben viele Jugendliche nicht auf dem Schirm. Daher ist es für uns besonders wichtig, unseren Nachwuchs im direkten Kontakt zu gewinnen. Durch die Wirtschaftsförderung und das Projekt ‚Ausbildung im Quartier‘ hat eine Vernetzung mit Schule problemlos geklappt.“
Auch erste Erfolge sind ersichtlich: Vereinzelt wurden direkt im Anschluss an die Vorstellungen zwischen Schüler*innen und Betrieb Kontaktdaten ausgetauscht und Praktikumsanfragen gestellt. Ein Schüler möchte sein gewonnenes Interesse bei einem Betriebspraktikum auf die Probe stellen. Direkt im Quartier kann so eine vielseitige Berufsorientierung und im besten Fall sogar ein erfolgreiches Ausbildungsmatching gelingen.

In zwei Wochen kommen Vertreter*innen des benachbarten Husener Seniorenhauses „Kurler Busch“ (Pflegefachleute) an die Schule, während es kurz vor den Weihnachtsferien beim Besuch von DOTHERM GmbH & Co. KG (Zerspanungsmechaniker*in) noch einmal handwerklich zugehen wird. Das Interesse der örtlichen Betriebe, sich und ihr Ausbildungsangebot Schüler*innen in der Schule vorzustellen, ist enorm: Bereits bis Ende März 2023 sind Termine vergeben.

Wollen auch Sie die Chance nutzen, als Unternehmen in Schule aufzutreten? Sprechen Sie uns an.

Autor*in
Marie-Claire Davidsen