Nachrichten und aktuelle Informationen
06.07.2016

Breitbandausbau in Dortmund kommt voran

Am Mittwoch, 06. Juli 2016, übergab in Berlin der Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur Enak Ferlemann an Pascal Ledune, stellvertretender Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Dortmund den ersten Förderbescheid für Breitbandausbau in Dortmund. Mit anwesend waren die Dortmunder Bundestagsabgeordneten Steffen Kanitz und Thorsten Hoffmann. Mit den Mitteln des Bundes wird die Wirtschaftsförderung Dortmund in den kommenden Monaten in Kooperation mit der Wirtschaft und den Telekommunikationsunternehmen untersuchen lassen, welche Gewerbegebiete in Dortmund weiter ausgebaut werden können. Dabei setzt die Wirtschaftsförderung den klaren Schwerpunkt auf echte Glasfaser.

Der Stand des Breitbandausbaus in Dortmund ist mit einer Versorgung von 80 Prozent bereits sehr gut. Was gut ist, kann aber immer besser werden. Zudem muss man bei Ausbau von Infrastruktur nicht nur an heute, sondern morgen und übermorgen denken. Viele Unternehmen in Dortmund, gerade in der rasant wachsenden Digitalwirtschaft, aber auch beispielsweise Logistik und Produktion, sind dabei zunehmend auf Brandbreiten angewiesen, die nur Glasfaser bieten kann.

Wir greifen den Spielball von Bund und Land auf

„Die Förderkulisse vom letzten Jahr sah Dortmund noch nicht als Zielgebiet vor. Dazu waren wir von der Versorgung her einfach schon zu gut aufgestellt. Das Nachjustieren auf Bundes- und Landesebene in diesem Jahr hat uns aber geholfen, jetzt von den Fördermitteln profitieren zu können. Und das wollen wir auch. Den ersten Schritt machen wir mit den 50.000 EUR, die wir heute erhalten haben, um eine Untersuchung in unseren Gewerbegebieten vornehmen lassen zu können. Hier setzen wir den klaren Schwerpunkt auf echte Glasfaser. Die brauchen wir auch als großes deutsches Zentrum der Digitalwirtschaft und Digitalisierung der Industrie. Mit den Ergebnissen wollen wir dann prüfen, wo Wirtschaftlichkeitslücken für einen Glasfaserausbau sind, die wir mit weiteren Förderungen für unsere Wirtschaft in Dortmund schließen können.“ erläuterte Pascal Ledune die Strategie der Wirtschaftsförderung.

Runder Tisch Breitband der Verwaltung umgehend gestartet

Direkt am 07.07 wurde auch erstmals auf Einladung der Wirtschaftsförderung der neue Runde Tisch Breitbandausbau der Stadtverwaltung einberufen, der alle wichtigen Akteure in der Verwaltung zusammenbringt, um das Thema effizient und schnell zu koordinieren. Thomas Westphal, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Dortmund fasste dabei das weitere Vorgehen zusammen: „Die Wirtschaftsförderung Dortmund hat im Rahmen des Masterplans Digitalisierung diese koordinierende Rolle übernommen und wird den Ausbau, insbesondere bei Glasfaser, gezielt mit der ganzen Verwaltung vorantreiben. Dazu gehört auch, dass wir Mittel vom Land erhalten werden, um einen Breitbandkoordinator in der Stadt zu verankern. Diesen werden wir in den nächsten Jahren auch brauchen, denn wir sind im Schnitt zwar in Dortmund sehr gut aufgestellt, aber wir haben Bereiche, die noch unterversorgt sind. Dazu werden wir von Fall zu Fall ganz spezifische Lösungsmodelle entwickeln müssen. Dabei ist das Ziel klar: Maximale Breitbandversorgung überall und Glasfaserausbau immer sofort dort, wo es möglich ist.“

Ihre Ansprechpartner:

Robert Litschke
Pressesprecher

T: 0231/50 2 92 00
F: 0231/50 2 37 17
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

wirtschaftsfoerderung-dortmund.de verwendet Cookies!
Mehr zum Thema Datenschutz Schließen