Nachrichten und aktuelle Informationen
02.02.2016

Stadt beantragt erfolgreich die Zwangsverwaltung der Grundbesitz Kanalstraße GmbH

Der Verwaltungsvorstand hat heute über die aktuellen Entwicklungen in Sachen der Grundbesitz Kanalstraße GmbH beraten. Die Stadt Dortmund hat als Grundstückseigentümerin einen Anspruch auf Zahlung des Erbbauzinses. Um diese Zahlungen an den Dortmunder Hafen zu sichern, hat die Stadt die Zwangsverwaltung des Erbbaurechts beantragt, die vom Amtsgericht festgelegt wurde. Mit der Festlegung der Zwangsverwaltung sichert die Stadt Dortmund ihre Ansprüche noch vor Eröffnung des beantragten Insolvenzverfahrens.

Wie bekannt, hat der neue Eigentümer Flacks im Juli vergangenen Jahres die Grundbesitz Kanalstraße erworben. Im vergangenen Monat wurde über das Vermögen der Grundbesitz Kanalstraße GmbH ein Insolvenzeröffnungsverfahren angeordnet. Das Amtsgericht wird über den Insolvenzantrag nach der Fertigstellung eines schriftlichen Sachverständigengutachtens entscheiden.

Ihre Ansprechpartner:

Robert Litschke
Pressesprecher

T: 0231/50 2 92 00
F: 0231/50 2 37 17
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

wirtschaftsfoerderung-dortmund.de verwendet Cookies!
Mehr zum Thema Datenschutz Schließen