Nachrichten und aktuelle Informationen
27.11.2015

start2grow ist Flaggschiff

Der neue Gründungswettbewerb start2grow | 34 startet am Freitag, 27. November. „start2grow ist bundesweit ausgerichtet und das Flaggschiff einer ganzen Kette unserer Gründungsförderung. Über 1000 Gründungen sind aus 33 Wettbewerben seit 2001 entstanden. Zu Recht ist Dortmund ein Inkubator, eine Gründerschmiede“, sagt Thomas Westphal, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung. Dr. Sylvain Tourel studierte Chemie und Biochemie in Lyon, München und Singapur. Drei Unternehmen hat er bereits in Dortmund gegründet und zweimal bei start2grow teilgenommen. Sein Fazit: „Ich kann am besten unter Druck arbeiten. Die Termine bei start2grow haben mir geholfen, pünktlich einen runden Businessplan abzugeben, der auch prämiert wurde.“

Tourel kam aus Boston nach Dortmund. „Die Entscheidung für Dortmund ist eindeutig wegen des BiomedizinZentrums im TechnologieZentrum gefallen. Das TechnologieZentrum Dortmund ist das beste seiner Art in Europa, sagt er. Vor zwei Jahren beteiligte er mit seiner Firma „SIT – Soft Intelligent Therapeutics“ das erste Mal bei start2grow und gewann sowohl einen Geldpreis als auch einen Sonderpreis Technologie, den er für Mietzahlungen im BiomedizinZentrum einsetzte. SIT arbeitet an Therapie- und Behandlungsmethoden gegen Krebserkrankungen, an einer Chemotherapie ohne Nebenwirkungen. In diesem Jahr war er wieder bei start2grow dabei und konnte auch in einer anderen Branche von Energie 2.0 mit NOVOSOL, einer patentierten 3D-Solartechnologie, überzeugen. Zusammen mit einem dritten Unternehmen, das sich der Diagnostik von Krebserkrankungen widmet, beschäftigt er mittlerweile elf Mitarbeiter. Dieses Jahr hat er zwei promovierte Mitarbeiter eingestellt.

6300 Arbeitsplätze sind aus rund 1080 start2grow-Gründungen hervorgegangen, so dass fast sechs Arbeitplätze auf eine Gründung durch start2grow entfallen. „Das Herz von start2grow ist das Feedback, das Gründer durch Coaches und Gutachter, aber auch andere Gründer erhalten“, stellt Sylvia Tiews, Teamleiterin von start2grow fest. Das Konzept des Wettbewerbs wurde für den 34. Durchlauf überarbeitet: Schneller und interaktiver führt start2grow in nur drei Monaten zu einem prämierten Businessplan und zu einer erfolgreichen Gründung. Tiews erklärt die Gründe für den neuen Ablauf: „Wir haben die Erfahrung gemacht, dass viele Teilnehmer bereits einen Businessplan geschrieben haben und nicht mehr nur eine Idee mitbringen. Darauf reagieren wir mit einem dreizügigen kompakten Veranstaltungsangebot.“ Wer den Businessplan in der Zeit nicht fertig stellen kann, kann im nächsten Wettbewerbsdurchlauf weitermachen, denn es gibt nun zwei Durchgänge im Jahr.

Die Wettbewerbe stehen Ideen aus allen Branchen offen. Die nächste Veranstaltung ist das „start2grow-Camp“ am 11. und 12. Dezember, wo Gründer zwei Tage von Experten und erfolgreichen Unternehmern lernen, worauf es bei der Gründung wirklich ankommt. Bei „start2grow-Proof“ am 11. Januar wird der Businessplan von Experten geprüft, der dann bis zum 18. Januar abgegeben werden kann, um in die aktuelle Prämierungsphase zu kommen.

Anmeldungen – auch im laufenden Wettbewerb - zur kostenfreien Teilnahme am Gründungswettbewerb start2grow | 34 sind jederzeit unter www.start2grow.de möglich. Die besten Businesspläne werden mit Geldpreisen in Höhe von 1000 bis zu 15000 Euro ausgezeichnet. Darüber hinaus wird für eine technologisch besonders vielversprechende Geschäftsidee der Sonderpreis „Technologie“ im Wert von 10000 Euro vergeben. Unter „Technologie“ werden Ideen aus den Bereichen Data Mining, Informationstechnologie, Produktionstechnik, Logistik, Energie 2.0 sowie Life Sciences gefasst.

Ihre Ansprechpartner:

Robert Litschke
Pressesprecher

T: 0231/50 2 92 00
F: 0231/50 2 37 17
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

wirtschaftsfoerderung-dortmund.de verwendet Cookies!
Mehr zum Thema Datenschutz Schließen