Nachrichten und aktuelle Informationen
20.11.2015

start2grow-Preisträger fobatec bekam jetzt Gründerpreis NRW

Im Gründungswettbewerb start2grow 2013 wurde das Team fobatec mit dem 2. Platz und dem Sonderpreis Technologie prämiert. Das Dortmunder Startup erhielt nun am 12. November 2015 den Gründerpreis NRW.

Wirtschaftsminister Garrelt Duin und Klaus Neuhaus, Vorsitzender des Vorstands der NRW.BANK, haben am 12.11.2015 in der Jahrhunderthalle Bochum drei junge Unternehmen mit dem GRÜNDERPREIS NRW ausgezeichnet.

Der mit 6.000 Euro dotierte zweite Platz ging an die Firma fobatec aus Dortmund. Das Unternehmen ist eine Ausgründung aus der Technischen Universität Dortmund. Die Firma prüft und beurteilt neue Bauprodukte aus den Bereichen Befestigungstechnik, Wärmedämm-Verbundsysteme und Lager im Bauwesen. fobatec unterstützt Firmen bei nationalen und europäischen Zulassungen für Produkte, die bei Bauprodukten im öffentlichen Raum häufig benötigt werden.

Der vom Wirtschaftsministerium und der NRW.BANK ausgelobte Preis wurde zum vierten Mal vergeben. Die Preisgelder von insgesamt 20.000 € stiftet die NRW.BANK.

„Rund einhundert Unternehmen haben sich in diesem Jahr für den GRÜNDERPREIS NRW beworben. Die Vielfalt der eingereichten Projekte zeigt eindrucksvoll, wie innovativ die Gründerszene in Nordrhein-Westfalen ist. Und das zeigt sich auch bei den drei Preisträgern: Ob Sozialdienstleistung, moderne IT oder klassisches Handwerk – in Nordrhein-Westfalen steckt ein großes Potenzial an Gründungsideen. Mit dem GRÜNDERPREIS NRW wollen wir Gründungsinteressierte ermutigen und zeigen, dass es lohnt, sich mit einer guten Idee selbständig zu machen,“ sagte Wirtschaftsminister Garrelt Duin.

Eine Fachjury aus Wirtschafts- und Gründungsexperten hatte die drei Unternehmen aus insgesamt 98 Bewerbungen ausgewählt. Kriterien waren neben dem unternehmerischen Erfolg und der Kreativität der Geschäftsidee die Unternehmensphilosophie sowie die Übernahme ökologischer oder gesellschaftlicher Verantwortung. Klaus Neuhaus, Vorstandsvorsitzender der NRW.BANK, betonte: „Nordrhein-Westfalen hat zahlreiche innovative Köpfe mit vielfältigen Gründungsideen. Das zeigen alle zehn Finalisten auf eindrucksvolle Art und Weise.“ Ebenso vielfältig seien die Fördermöglichkeiten in NRW, so Neuhaus weiter. „Mit unserem Engagement beim Gründerpreis, ebenso wie in der Förderung wollen wir Gründerinnen und Gründer von Beginn an unterstützen, damit sie ihre Ideen auch umsetzen können.“

wirtschaftsfoerderung-dortmund.de verwendet Cookies!
Mehr zum Thema Datenschutz Schließen