Aktuelle
News

19.03.2018

start2grow | 39 läuft - Anmeldung zur Teilnahme noch bis zum 28. Mai 2018 möglich

Interessierte können sich jederzeit zur kostenfreien Teilnahme an start2grow | 39 anmelden und schon direkt nach der Anmeldung das Coaching-Netzwerk nutzen. Die von der Wirtschaftsförderung Dortmund bundesweit ausgerichteten Gründungswettbewerbe start2grow begleiten von der Geschäftsidee über den Businessplan bis zum erfolgreichen Unternehmen. Erfahrene Coaches, ein kompetentes Netzwerk, beste Kontakte zu Kapitalgebern, interaktive Events, hohe Preisgelder und das Handbuch Businessplan unterstützen diesen Weg. Egal ob man erst eine vage Geschäftsidee hat oder schon einen fertigen Businessplan, der den letzten Schliff braucht, in jedem Fall hat start2grow das passende Angebot. Direkt nach der Anmeldung stehen den Teilnehmern über 600 Experten aus unterschiedlichen Fachbereichen als Coaches zur Seite. Sie unterstützen bei der Entwicklung der Geschäftsidee und der Erstellung des Businessplans. Außerdem bietet das Coaching-Netzwerk von start2grow beste Kontakte zu Wirtschaft und Kapital. Der vielleicht wichtigste Termin im Wettbewerb: Annahmeschluss für die Businesspläne im Gründungswettbewerb start2grow | 39 ist am Montag, den 28. Mai 2018. >> Mehr Infos zu start2grow | 39

Mehr lesen
15.03.2018

Dortmund leuchtet

Heute gab der StadtbezirksMarketing e.V. das Ergebnis der gestrigen Jurysitzung für die diesjährige Auswahl stadtübergreifender Maßnahmen bekannt. Die Jury hat sich hier für das Lichtkunstprojekt „Dortmund leuchtet“ entschieden, das dieses Jahr bereits starten soll. Mit diesem Projekt sollen die Dortmunder Vororte und die Quartiere rund um die City in den Fokus rücken. Das geplante Lichtkunstprojekt kann perspektivisch auf alle Dortmunder Stadtbezirke ausgeweitet werden. Es verfolgt das Ziel, die beteiligten Bezirke durch Lichtkunstobjekte aufzuwerten und damit deren Aufenthaltsqualität und Anziehungskraft zu erhöhen.

Mehr lesen
08.03.2018

Deutschlandweit einzigartiges Format zur Digitalisierung von Unternehmen kommt aus Dortmund

Die „Digitale Werkbank Dortmund“ geht an den Start und unterstützt Unternehmer*innen in der Region bei der Umsetzung digitaler Lösungen. Mit einem deutschlandweit einzigartigen Format startet die „Digitale Werkbank Dortmund“ als Lösungsanbieter für die digitale Transformation von KMU’s. Als Plattform zum Austausch von Erfahrungen und Lösungen zum Thema „Digitalisierung“ bietet die Werkbank ein noch nie dagewesenes Angebot „von Unternehmen für Unternehmen“. Die Digitale Werkbank ist eine Begegnungs- und Informationsstätte für den Austausch zum Thema Digitalisierung zwischen Unternehmer*innen der Region. Gleichzeitig vermittelt Sie den Kontakt zu digitalen Lösungen und Lösungsanbieter*innen und informiert darüber hinaus über kommunale Förderprogramme, die den Weg in die digitale Zukunft erleichtern. „Für kleine- und mittelständische Unternehmen ist die Digitalisierung von Prozessen und Entwicklungsschritten ein wichtiges, aber häufig fernes Thema. Und genau hier setzt die Werkbank an. Sie stellt Kontakte zu Lösungsanbietern her, die dieselbe Sprache sprechen. Sie zeigt auf, dass die digitale Transformation auch in kleinen Schritten und mit weniger Budget funktioniert, als vielfach gedacht. Das ist ein echter Mehrwert für die Region“, so Thomas Westphal, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Dortmund. Besucher erleben die Werkbank anhand einer multimedialen Ausstellung mit einer wachsenden Sammlung von Erfahrungsberichten regionaler Unternehmen. In einer Testphase bis Ende Mai erzählen Unternehmer*innen ihre Geschichten von der Digitalisierung bestehender Prozesse, der Entwicklung neuer digitaler Produkte und Services bis zur Erschließung neuer Zielgruppen auf eine noch nie dagewesene Art und Weise. „Wir sind der Überzeugung, dass erfolgreiche Digitalisierung analog beginnt. Sie lässt sich nicht durch eine Sammlung von Buzzwords oder Technologien beschreiben, sondern vielmehr durch sinnvolle, chronologische Entscheidungen für digitale Lösungen in der unternehmerischen Realität. Diese Geschichten und Erfahrungsberichte sind eine Orientierungshilfe und Empfehlung für Unternehmer*innen auf der Suche nach dem eigenen Weg in die digitale Zukunft“, so Kai Bünseler, Projektmanager der Wirtschaftsförderung Dortmund. Die Digitale Werkbank Dortmund ist eine Initiative der Wirtschaftsförderung Dortmund und sieht sich als neutraler Partner für kleine und mittelständische Unternehmen aus der Region auf der Suche nach neuen digitalen Lösungen. Auf Augenhöhe von Unternehmer*in zu Unternehmer*in. Praxisbeispiele und Geschichten: Praxisbeispiele und Geschichten von Unternehmen, die bereits durch die Netzwerke und Unterstützungsangebote der Wirtschaftsförderung „Lösungen“ entwickelt und umgesetzt haben finden Sie unter http://digitalewerkbank.de/praxisbeispiele/ Baustoffe jederzeit und lokal via Chat bestellen – Durch bestehende Netzwerke den Weg zur Lösung gefunden Die Herbrügger Baumärkte sind seit über 90 Jahren Partner des regionalen Handwerks im Sauerland. Benjamin Herbrügger, Vertriebsleiter der Franz Herbrügger GmbH & Co KG berichtet: „Neben der Produktqualität, ist die schnelle und flexible Interaktion mit unseren Kunden die wesentliche Stärke unserer Standorte. Mit Akribie und Fleiß verfolgen wir deshalb auch weiterhin unseren persönlichen Anspruch, fachlich versierte und zukunftsweisende Serviceleistungen in der Baubranche anbieten zu können. Mit dem Sprung in den Onlinehandel haben wir nun ein neues Kapitel in der Unternehmensgeschichte aufgeschlagen. In der Nutzung zeitgemäßer Kommunikationskanäle sehen wir das Potenzial unser bestehendes Serviceangebot in die Zukunft zu führen. Der Schlüssel hierzu ist die konsequente Ausrichtung der Serviceleistungen an die sich verändernden Kommunikationsgewohnheiten unserer Kunden. Um das zu bewerkstelligen haben wir In Zusammenarbeit mit externen Dienstleistern, eine funktionale Chatlösung entwickelt. Unsere Kunden werden bereits im Vorfeld die gewünschten Artikel via Chat oder Whats App ordern können. Die Vorzüge sind klar. Die Chatlösung ermöglicht einerseits ein effizienteres Beziehungsmanagement auf Unternehmensseite und andererseits einen zeitsparenderen Gesamteinkauf für unsere Kunden. Erfahren Sie mehr unter: http://digitalewerkbank.de/baustoffe-lokal-und-jederzeit-via-chat-bestellen/ Reale Vorgänge in der virtuellen Realität erleben – Ein Lösungsanbieter der Digitalen Werkbank berichtet Angesichts der wachsenden Komplexität und Diffizilität der Produkte in der Gesundheits- und Elektrobranche, setzt sich die Reinraumagentur mycleanroom.de aus Heidelberg die verantwortungsvolle Aufgabe, den kundenspezifischen Produktionsprozess unter Reinraumbedingungen sicher und kostenoptimal zu gestalten. „Mycleanroom.de stiftet reinen Nutzen“. Vom Konzept bis zur Umsetzung entwickelt man in enger Zusammenarbeit mit dem Kunden smarte und maßgeschneiderte Komplettlösungen, die den individuellen Reinraumanforderungen entsprechen. Als Teil des umfassenden Leistungsspektrums ist hier die Virtual Reality Schulung zur Ankleidungsprozedur für den Reinraumoverall hervorzuheben. Dieses Tool wurde durch das Dortmunder Unternehmen Viality E.K. entwickelt. Möglichkeit der spielerischen Schulung außerhalb der Schleuse eines Reinraums lassen sich im Vorfeld potenzielle Fehlerquellen minimieren. Sprachbarrieren können umgangen, der Ankleidungsprozess besser verinnerlicht werden. Im Ergebnis lässt sich durch den Einsatz eines Virtual Reality Moduls eine steilere Lernkurve erzielen. Erfahren Sie mehr unter: http://digitalewerkbank.de/cleanroom/

Mehr lesen
07.03.2018

Einladung zum start2grow-Gründungsstammtisch am 18. April 2018 im e-port-dortmund

Alle drei Monate finden sich alle, die an einem Erfahrungsaustausch in zwangloser Atmosphäre interessiert sind, zum start2grow-Gründungsstammtisch ein. Wegen optimaler Synergieeffekte ist Ort des Treffens der 3rd Wednesday im e-port-dortmund. Der 3rd Wednesday ist eine Kontaktbörse für Existenzgründer, junge Unternehmer und Kapitalgeber. Der nächste Termin ist am Mittwoch, den 18.04.2018, ab 18:30 Uhr. Ein Programmpunkt an diesem Abend ist der Vortrag: "Ruhrgründer meets 5 Euro StartUp – Gründen mit viel Kreativität und wenig Kapital“. Der start2grow-Gründungsstammtisch findet im e-port-dortmund, Mallinckrodtstraße 320 (Zufahrt über die Speestraße), 44147 Dortmund, statt. Beim 3rd Wednesday am 18.04.2018 halten Carmen Radeck und Michael Kriegel einen Impulsvortrag rund um das Gründen mit viel Kreativität und wenig Kapital. Carmen Radeck ist Betreiberin des Online-Portal für die Gründerszene im Ruhrgebiet www.ruhrgruender.de . Michael Kriegel ist Gründungsberater an der Ludwig-Maximilians-Universität München und betreibt einen eigenen Verlag. Sein „Verlag Aus dem Pott“ zeichnet sich durch regionale Produkte aus. In Kooperation mit Carmen Radeck veröffentlichte er im vergangenen Jahr den „Ruhrgründer – der Guide für Gründer und Startups im Ruhrgebiet“ , in dem die Gründerszene im Ruhrgebiet mit all ihren Facetten beleuchtet wird. Als Dozent für Ideenentwicklung, Geschäftsmodellerstellung und Business Planning begleitet Michael Kriegel seit 2010 Gründungsteams an der LMU München. Im Rahmen dieser Tätigkeit hat er das Qualifizierungsprogramm „InnovationsGeist“ und den Wettbewerb „5 Euro StartUp“ konzipiert. Das „5 Euro StartUp“ ist ein universitäres Entrepreneurship- Projekt, das in mehreren Städten durchgeführt wird und den Teilnehmerinnen und Teilnehmern innovatives und unternehmerisches Denken und Handeln vermittelt. In 2018 soll die Mischung aus Ideenwerkstatt, Coaching und Wettbewerb auch im Ruhrgebiet starten. Michael Kriegel wird das von ihm geleitete Projekt und einige Erfolgsbeispiele daraus vorstellen und zudem berichten, wie die Entstehung des gemeinsam mit Carmen Radeck erstellten Buches „Ruhrgründer“ mit dem 5 Euro StartUp zusammenhängt. Anmeldungen zur Teilnahme am 3rd Wednesday bitte direkt über die Homepage www.3rd-wednesday.de, per Telefon unter 0231/477976-0 oder per E-Mail an hagemeier@tzdo.de. Der start2grow-Gründungsstammtisch: Zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer wollten sich auch nach Abschluss eines start2grow-Gründungswettbewerbs weiterhin treffen, um in Kontakt zu bleiben und Erfahrungen auszutauschen. Vor diesem Hintergrund ist die Idee zu einem Stammtisch entstanden. Der erste Gründungsstammtisch fand im Dezember 2001 statt. Durch die Eigendynamik der „Gründungscommunity“ hat sich der Stammtisch mittlerweile als dauerhafte Institution in Dortmund etabliert. Der Ort des Treffens ist - aufgrund optimaler Synergieeffekte - der 3rd Wednesday im e-port-dortmund. Der 3rd Wednesday: Der 3rd Wednesday ist eine Kontaktbörse für Existenzgründer, junge Unternehmer und Kapitalgeber, die in ungezwungener Atmosphäre Informationen und Ideen untereinander austauschen. Alle Beteiligten nutzen die Gelegenheit, sich an diesem Abend zu informieren, Kontakte zu knüpfen und anregende Gespräche zu führen. >> Zur Website 3rd Wednesday

Mehr lesen
02.03.2018

Wirtschafts- und Unternehmerinnenpreis 2017 verliehen

Hoch über den Dächern der Stadt, im siebten Stock des Dortmunder U, wurden am gestrigen Freitag der Gewinner und die Gewinnerin des Wirtschafts- und Unternehmerinnenpreises 2017 bekanntgegeben. Keine einfache Aufgabe für die renommierte Jury der jährlichen Auszeichnung, die von der Wirtschaftsförderung der Stadt und der Sparkasse Dortmund ausgelobt wird. Doch letztlich durften sich ein Unternehmen für innovative Robotertechnologie und eine Pionierin in der Pflege von den geladenen Gästen feiern lassen. Der Dortmunder Wirtschaftspreis ist eine feste Größe im jährlichen Veranstaltungskalender und genießt überregionales Ansehen. Mit dem Unternehmerinnenpreis zeichnet die Stadt zudem selbstständige Frauen für ihre herausragende Arbeit aus. Beim Blick auf die diesjährigen Finalteilnehmer zeigt sich die Stärke des hiesigen Wirtschaftsstandorts. „Die Finalisten und Gewinner vereinen alle Aspekte, die vorbildliches unternehmerisches Handeln am Dortmunder Standort auszeichnen: Werte und große Vergangenheit, aber auch innovative, zukunftsweisende Technologien, Leistungsfähigkeit und Wachstumsstärke. Mit diesen Eigenschaften konnten uns die Preisträger überzeugen“, fasst Thomas Westphal, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Dortmund, die Juryentscheidung zusammen. Paradebeispiel für die Wissenswirtschaft Gewinner des Wirtschaftspreises 2017 ist die GRIP GmbH. Seit ihrer Gründung 1989 liegt ihr Fokus auf dem Markt für manuelle Wechselsysteme, für den sie Komponenten mit standardisierten Schnittstellen entwickelt und fertigt. Diese kommen vor allem bei Robotern zum Einsatz und ermöglichen ihr schnelles und präzises Umrüsten. Hauseigene Entwicklung, Konstruktion und Fertigung – bei der GRIP GmbH erhalten Kunden alles aus einer Hand. Der Marktanteil des Unternehmens rund um Joachim Buschulte und Hasan Canti liegt bei geschätzten 50 Prozent. Der diesjährige Sieger ist ein Paradebeispiel für die Dortmunder Wissenswirtschaft, weil er Industrie und neue Technologien verbindet. Der Gewinner setzte sich gegen eine starke Konkurrenz durch. Für die QuinScape GmbH war es nach 2010 bereits die zweite Finalteilnahme. Der IT-Dienstleister programmiert auf Grundlage spezieller Softwareplattformen auf den Kunden zugeschnittene Anwendungen, mit denen er sie auf ihrem Weg in die Digitalisierung begleitet. Eine lange Handwerkstradition weist die Aug. Krämer Kornbrennerei GmbH, der zweite Finalist, auf. Die Familie betreibt in bereits dritter Generation eine Korn- und Likörbrennerei sowie eine Schokolaterie. Mit ihrem Engagement in der Immobilienbranche und großen Investitionen in Dortmund verdeutlicht sie zudem ihre Verbundenheit zur Stadt und verleiht ihr ein neues Gesicht. Große Lebensleistung, verdiente Siegerin Auch beim Unternehmerinnenpreis hatte es die Jury nicht leicht, sich auf eine Gewinnerin zu einigen. Überzeugen konnte schließlich Gabriele Doepner mit ihrem privaten Pflegedienst ased. Die Leistungen ihres Teams richten sich nicht nur an erkrankte Senioren, sondern auch an psychisch Kranke jedes Alters sowie an Gehörlose. Gleichzeitig gehören bei Doepner flexible Arbeitszeiten und unterstützende Maßnahmen bei der Kinderbetreuung zur unternehmerischen Praxis. Darüber hinaus setzt sie sich mit ihrer Kooperation Ambulante Private Pflegedienste für ein vernetztes Hilfesystem sowie gemeinsame Standards in der Pflegearbeit ein und leistet damit wahre Pionierarbeit. Doch auch die beiden weiteren Finalistinnen erweisen sich als vorbildliche Unternehmerinnen. Gudrun Brandts Zeitarbeitsfirma KBS Group verleiht bundesweit Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an Kunden im medizinischen Bereich. Die Zufriedenheit des Personals stellt sie durch Leistungen wie eine faire Entlohnung, unbefristete Verträge sowie familienfreundliche Arbeitszeiten sicher. Eine ähnliche Ausrichtung verfolgt die fobatec GmbH. Das Prüfinstitut, das sich 2013 aus der Fakultät Bauwesen an der Technischen Universität Dortmund heraus gründete, ist für internationale und marktführende Unternehmen aus dem Baubereich tätig. Bis heute arbeitet fobatec, das unter anderem von Dr. Melanie Schwering geleitet wird, eng mit der TU zusammen. Schwering geht außerdem in Sachen Vereinbarkeit von Familie und Beruf mit gutem Beispiel voran und bietet ihren Angestellten flexible Arbeitszeiten sowie die Möglichkeit zum Homeoffice. Ihre Ansprechpartner: {contacts id=317}

Mehr lesen
26.02.2018

Preisträger von start2grow | 38

Über 1.280 erfolgreiche Gründungen seit 2001. 358 Teilnehmer in 129 Teams. 3 hochkarätige Events mit über 15 Workshops und 17 Kapitalgeber- und Gründungspitches. Interaktives Matchmaking zwischen Teilnehmern und 650 Coaches. Das sind die wichtigsten Zahlen des 38. start2grow Gründungswettbewerbs. Nun gingen die besten Teams aus ganz Deutschland in die Finalrunde und präsentieren sich und ihre Geschäftsideen auf „start2grow Pitch and Party“ am Freitagabend in Dortmund.

Mehr lesen
23.02.2018

start2grow-Teams im Rampenlicht: Prämierung am 23. Februar 2018

"start2grow-Pitch and Party" war das große Finale beim Gründungswettbewerb start2grow | 38. Die Top 20 Teams des Wettbewerbs präsentierten sich am Vormittag des 23. Februar 2018 vor der Jury und hofften darauf, unter die zehn Preisträger zu kommen. Es blieb spannend bis zum Abend. start2grow hatte ins domicil Dortmund eingeladen und dort hieß es dann: "And the winner is…". Bei den Geschäftsideen der Plätze 1 bis 3 geht es um eine automatische Analyse manueller Prozesse in Produktion und Logistik, kostengünstige und benutzerfreundliche Lasersysteme z. B. zur Tumordiagnostik und eine bildverarbeitende Software für Beobachtungskamera-Systeme. Die Prämierung war sicher der spektakuläre Abschluss des Gründungswettbewerbs. Doch es geht bei start2grow nicht nur um die zehn finalen Preisträger. Insgesamt haben rund 358 Teilnehmer in 129 Teams am Gründungswettbewerb start2grow | 38 teilgenommen. Und auch die Teams, die nicht prämiert wurden, haben im Rahmen von start2grow | 38 viel geleistet und einen großen Schritt auf dem Weg zum eigenen Unternehmen gemacht! start2grow wünscht allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Gründungswettbewerbs start2grow | 38 weiterhin viel Erfolg bei der Umsetzung ihrer Geschäftsidee! Die Preisträger start2grow | 38 sind: 1. Preis / 15.000,00 Euro* Team MotionMiners GmbH Die MotionMiners GmbH, ein Spin-off des Fraunhofer IML, ermöglicht mithilfe der Motion-Mining® Technologie eine automatische Analyse manueller Prozesse in der Produktion und Logistik. Diese fußt auf Wearables und Beacons, so dass reale Prozessdaten von Mitarbeitern anonym aufgezeichnet und anschließend mittels Methoden des Deep-Learning gezielt analysiert werden können. 2. Preis / 10.000,00 Euro* Team Refined Lasersystems Refined bietet in der Wellenlänge schaltbare, kostengünstige und benutzerfreundliche Lasersysteme. Durch die patentierte hohe Schaltgeschwindigkeit (Mikrosekunden statt Sekunden) wird lasergestützte Mikroskopie Teil digitaler, intelligenter Systeme. Kunden sparen Geld, bekommen einen Technologievorteil und es eröffnen sich Perspektiven in der klinischen Anwendung zur Tumordiagnostik. 3. Preis / 5.000,00 Euro* Team ViSenSys GmbH Die ViSenSys GmbH entwickelt und vertreibt individuelle Intelligente Beobachter für die Automatisierung menschlicher Beobachtung. Die bildverarbeitende Software kann in die Kamerasysteme der Kunden integriert werden oder es kann unser eigenes System eingesetzt werden. Die Systeme ermöglichen dem Kunden eine effizientere Personalauslastung, eine permanente Beobachtung und mehr Sicherheit. 4. bis 10. Preis / 1.000,00 Euro* Team ChargeX ChargeX entwickelt eine intelligente Ladelösung für Elektroautos. Damit können Stellplätze kostengünstig und mit wenig Installationsaufwand elektrifiziert werden. Das modulare Konzept ermöglicht Betreibern von Tiefgaragen einen bedarfsgerechten Ausbau der Ladeinfrastruktur. Kern der Idee ist ein neuartiges Lastmanagement-System in Kombination mit einem intelligenten Software-Algorithmus. 4. bis 10. Preis / 1.000,00 Euro* Team Cit-Kar Cit-Kar ist angetreten, das Auto in den Städten abzulösen und durch individuelle, umweltbewußte Mobilität zu ersetzen. Es ist das erste 4 Wheel connected E-Bike. Es vereint den Komfort eines Autos mit der Kostenersparnis eines E-Bikes, für das weder Führerschein noch Versicherung benötigt wird. Wettergeschützt, mit Transportbox, angetrieben mit E-Motor und vollständig vernetzt. 4. bis 10. Preis / 1.000,00 Euro* Team Enlighten Sciences Enlighten Sciences entwickelt interaktive Forschungsexperimente für das gesamte Bildungssystem und private Interessenten. Sie vermitteln zahlreiche Sachverhalte im Kontext aktueller Wissenschaft und Forschung. Interdisziplinäre Verknüpfungen und die Kombination aus haptischen Experimenten mit moderner Software begeistern Lehrende und Lernende. So leisten wir einen nachhaltigen Beitrag zur Bildung. 4. bis 10. Preis / 1.000,00 Euro* Team Farbrecht Der MCE ist eine äußerst anwendungsfreundliche Erweiterung für einfarbige Desktop 3D-Drucker und ermöglicht es Nutzern Objekte in einer bisher nicht dagewesenen Farbvielfalt herzustellen. Ein weiterer Vorteil ist, dass das Filament extern eingefärbt wird. Somit ist der MCE kompatibel mit jedem 3D-Drucker. 4. bis 10. Preis / 1.000,00 Euro* Team Schusterjunge – Mobiler Schuhservice Die Gründungsidee ist ein mobiler Schuhservice. Der Service findet vor Ort statt, das bedeutet in Lobbys von Finanz-, Versicherungs- & Wirtschaftsprüfungsunternehmen. Optisch ist der Auftritt im "20er-Jahre-Look" gestaltet und es besteht die Möglichkeit, den gesamten Service für Events & Messen zu buchen. Innerhalb von Minuten kann so Lederschuhen zu einem glänzenden Auftritt verholfen werden. 4. bis 10. Preis / 1.000,00 Euro* Team sentin sentin ermöglicht IngenieurInnen im Zeitalter der Digitalisierung, moderne Datenanalysemethoden zu nutzen. Die Software sentin.ai besteht aus einer freien Basissoftware, die den Kunden hilft, Potentiale in ihren Daten zu entdecken. Spezialmodule geben ihm die geballte Kraft künstlicher Intelligenz – ganz ohne Rocket Science zu lernen und selten verfügbares Fachpersonal anzustellen. 4. bis 10. Preis / 1.000,00 Euro* Team True Popcorn True Popcorn ist Mini-Popcorn aus Ur-Mais. Ur-Mais? Den haben schon die Azteken vor 6000 Jahren gesnackt. True Popcorn schmeckt intensiv nach echtem Mais, hat keine Zusatzstoffe und hinterlässt keine Schalen zwischen den Zähnen. Die Europa-Neuheit kommt direkt von der Farm in die Tüte. Und das Beste? Mit 67 % weniger Zucker ist True Popcorn auch noch figurfreundlich. Sonderpreis "Technologie" im Wert von 5.000,00 Euro** Team MotionMiners GmbH Die MotionMiners GmbH, ein Spin-off des Fraunhofer IML, ermöglicht mithilfe der Motion-Mining® Technologie eine automatische Analyse manueller Prozesse in der Produktion und Logistik. Diese fußt auf Wearables und Beacons, so dass reale Prozessdaten von Mitarbeitern anonym aufgezeichnet und anschließend mittels Methoden des Deep-Learning gezielt analysiert werden können. Sonderpreis "Technologie" im Wert von 5.000,00 Euro** Team sentin sentin ermöglicht IngenieurInnen im Zeitalter der Digitalisierung, moderne Datenanalysemethoden zu nutzen. Die Software sentin.ai besteht aus einer freien Basissoftware, die den Kunden hilft, Potentiale in ihren Daten zu entdecken. Spezialmodule geben ihm die geballte Kraft künstlicher Intelligenz – ganz ohne Rocket Science zu lernen und selten verfügbares Fachpersonal anzustellen. Sonderpreis „Digitale Unternehmerin“ im Wert von 4.000,00 Euro*** Team ParamETERize Konkret offeriert ParamETERize mit Spezialsoftwares den Unternehmen der Werkstoffbranche und Logistik Materialzusammensetzung und Prozessparamter systematisch zu digitalisieren und optimieren, sowie über fortgeschrittene Techniken weiterzuverarbeiten bis zur volldigitalisierten visuellen Ergebnisdarstellung auf Handy für's Businessgespräch aufzubereiten. Herzlichen Glückwunsch! Erläuterungen: * Die erste Hälfte der Preisgelder wird sofort, die zweite Hälfte bei einer Gründung des Unternehmens bis zum 31.08.2018 in Dortmund ausgezahlt. ** Der Sonderpreis ist zweckgebunden zur Finanzierung von Mieten und Dienstleistungen bei start2grow-Partnern in Dortmund, wie z. B. den Dortmunder Kompetenzzentren. *** Der Sonderpreis ist zweckgebunden zur Anmietung von Büroflächen im Gründerinnenzentrum Hoher Wall 15, 44137 Dortmund.

Mehr lesen
21.02.2018

MWIDE: Land mobilisiert Gesamtförderung von mehr als 351 Millionen Euro für 28 Breitbandausbau-Projekte

Presseinformation des MWIDEs Minister Pinkwart: Wir wollen Fördermittel unbürokratisch und schnell zur Verfügung stellen. Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart hat 19 Zuwendungsbescheide zur Förderung des Breitbandausbaus an 18 Kreise und Kommunen übergeben. Die 19 Projekte werden insgesamt mit 204 Millionen Euro unterstützt, wobei der Landesanteil bei über 96 Millionen Euro liegt. Weitere neun Bescheide mit einem Volumen von 67,4 Millionen Euro werden in Kürze an die Empfänger zugestellt. Minister Pinkwart: „Die Fördermittel kommen fast vollständig dem Ausbau von Glasfasernetzen zugute. Wir brauchen diesen digitalen Ruck, der nur mit den schnellsten Netzen möglich ist. Ich freue mich, dass durch die aktuelle Förderung neben dem Breitbandausbau in unterversorgten Regionen auch der Anschluss von zwei Gewerbegebieten an das Glasfasernetz ermöglicht wird.“ Durch die mit insgesamt über 163,5 Millionen Euro Landesmitteln geförderten Projekte werden 63.337 Haushalte und 8.040 Unternehmen an die schnellen Breitbandnetze angeschlossen. Die Bescheide stammen aus dem vierten und fünften Förderaufruf des Bundes für den Breitbandausbau. Mit der Übergabe der Bescheide löst die Landesregierung das Versprechen ein, alle NRW-Projekte, die eine Bundesförderung erhalten, mit Landesmitteln kozufinanzieren. Auf diese Weise fließen – die Bundesförderung und den Eigenanteil der Kommunen eingerechnet – mit den nachfolgenden Vorhaben mehr als 351 Millionen Euro in die digitale Infrastruktur in Nordrhein-Westfalen: Gemeinde Altenberge (Altenberge, Horstmar, Laer) 8.453.000 Stadt Bochum 2.832.000 Stadt Bonn 1.326.000 Stadt Dortmund 7.893.000 Stadt Essen 9.099.000 Stadt Hagen 10.716.000 Gemeinde Holzwickede 719.000 Stadt Greven 7.965.000 Stadt Kerpen 2.734.000 Stadt Lünen 2.250.000 Stadt Mönchengladbach 4.516.000 Stadt Oberhausen 828.000 Stadt Remscheid 6.807.000 Stadt Rheine 4.541.000 Stadt Solingen 7.750.000 Stadt Steinfurt 6.872.000 Stadt Wuppertal 10.604.000 Gewerbegebiete Stadt Borken – Gewerbegebiet-Ost 137.000 Stadt Borken – Gewerbegebiet-West 69.000 noch zu übergebende Bescheide Stadt Radevormwald 2.809.000 Stadt Aachen 3.315.910 Stadt Düsseldorf 6.000.000 Stadt Duisburg 8.959.000 Stadt Hamminkeln (Hamminkeln, Hünxe, Schermbeck) 13.811.000 Stadt Krefeld 5.801.000 Kreis Wesel (Alpen, Sonsbeck, Xanten) 6.651.000 Kreis Wesel (Wesel, Voerde, Dinslaken) 5.996.000 ENNI AöR (Moers, Neukirchen-Vluyn, Kamp-Lintfort, Rheinberg) 14.090.000 Pressekontakt: rabea.ottenhues@mwide.nrw.de , 0211/61772-124

Mehr lesen
14.02.2018

#diwodo18 - Das Digitalfestival für die Region geht in die zweite Runde

Bereits im erfolgreichen Auftaktjahr 2017 mit knapp 3.000 Fachbesuchern und 50 Einzelveranstaltungen zu verschiedensten Themen der Digitalwirtschaft war die #diwodo17 – Die Digitale Woche Dortmund – direkt bei der Premiere das größte Digitalfestival der Region. Grund genug dieses Jahr anzuknüpfen. Die #diwodo18 wird vom 05. bis 09. November stattfinden.

Mehr lesen
01.02.2018

Steigende Tendenz: Mehr Arbeitsplätze, mehr Wachstum

Der Wirtschaftsstandort Dortmund wächst weiter: Immer mehr Unternehmen siedeln sich an, expandieren oder verlagern ihren Firmensitz hierher. Das Investitionsvolumen betrug 2017 insgesamt über 390 Millionen Euro – zehn Prozent mehr als im Vorjahr. Besonders in der Immobilienwirtschaft und in der Logistikbranche ist ein beachtliches Wachstum zu verzeichnen. Das geht aus der aktuellen Investitionsdatenbank hervor, die die Wirtschaftsförderung der Stadt gestern veröffentlichte.

Mehr lesen
22.01.2018

start2grow | 39 – Anmeldung zur Teilnahme ab sofort möglich

Am 16. März 2018 startet der nächste, von der Wirtschaftsförderung Dortmund bundesweit ausgerichtete Gründungswettbewerb. Ab sofort können sich alle Interessierten zur Teilnahme an start2grow | 39 anmelden und schon direkt nach der Anmeldung das Coaching-Netzwerk nutzen. start2grow begleitet von der Geschäftsidee über den Businessplan bis zum erfolgreichen Unternehmen. Erfahrene Coaches, ein kompetentes Netzwerk, beste Kontakte zu Kapitalgebern, interaktive Events, hohe Preisgelder und das Handbuch Businessplan unterstützen diesen Weg. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung ist jederzeit online möglich. Direkt nach der Anmeldung stehen den Teilnehmern über 600 Experten aus unterschiedlichen Fachbereichen als Coaches zur Seite. Sie unterstützen bei der Entwicklung der Geschäftsidee und der Erstellung des Businessplans. Außerdem bietet das Coaching-Netzwerk von start2grow beste Kontakte zu Wirtschaft und Kapital. Auch im Veranstaltungskonzept von start2grow ist für jeden etwas dabei. Ob für Gründungsinteressierte, die erst eine vage Geschäftsidee haben oder für Teams mit einem fertigen Businessplan - in jedem Fall sind die start2grow-Events ein passendes Angebot Mit start2grow-Match beginnt am 16.03.2018 die Veranstaltungsstaffel zum Gründungswettbewerb start2grow | 39. Mehr Infos zu start2grow | 39 >>

Mehr lesen
17.01.2018

Gesundes Wachstum auf dem Dortmunder Hotelmarkt

Der Hotelstandort Dortmund ist auch im Jahr 2017 weiter gewachsen. Mit inzwischen ca. 7.500 Betten ist Dortmund auf einem guten Weg, weitere Übernachtungsgäste begrüßen zu können. Die Nachfrage übersteigt weiterhin das vorhandene Angebot. Ein aktueller Bericht der Wirtschaftsförderung, stellte heute im Verwaltungsvorstand die Entwicklung auf dem Hotelmarkt vor.

Mehr lesen
17.01.2018

Gründungswettbewerb start2grow | 38 auf der Zielgeraden

65 Businesspläne wurden zum Annahmeschluss am 15. Januar 2018 für den Gründungswettbewerb start2grow | 38 eingereicht. Nach Abschluss der Begutachtungsphase fällt am 23. Februar 2018 die Juryentscheidung über die Preisvergabe. Die Bekanntgabe und Prämierung der besten Businesspläne findet noch am Abend desselben Tages im Rahmen der Veranstaltung start2grow-Pitch and Party statt. Die 65 eingereichten Businesspläne werden von den Gutachterinnen und Gutachtern aus dem start2grow-Netzwerk nach einheitlichen Kriterien bewertet. Die Gutachten beinhalten fachliche Beurteilungen und Anregungen zur Verbesserung, die für eine Umsetzung der Geschäftsidee wertvoll sein können. Die Teilnehmer erhalten deshalb eine schriftliche Information über die zu ihrem Businessplan erstellten Gutachten. Darüber hinaus können sie in einem persönlichen Gespräch mit ihren Gutachtern das Feedback zu ihrem Businessplan diskutieren. Nach Abschluss des Begutachtungsverfahrens werden die 20 besten Businesspläne einer hochkarätigen Jury, die sich aus Persönlichkeiten verschiedener Bereiche (z. B. Wirtschaft, Wissenschaft und Finanzen) zusammensetzt, zur Prämierung vorgeschlagen. Die TOP 20 Gründungsteams bekommen die Gelegenheit, sich und ihre Geschäftsidee persönlich vor der Jury präsentieren. Am 23.02.2018 fällt die Juryentscheidung über die Preisvergabe im Gründungswettbewerb start2grow | 38. Die Bekanntgabe und Prämierung der besten Businesspläne findet noch am Abend desselben Tages im Rahmen der Veranstaltung start2grow-Pitch and Party statt. Alle Interessierten sind herzlich zu start2grow-Pitch and Party am 23.02.2018, ab 18:00 Uhr, eingeladen. >> Anmeldung zu start2grow-Pitch and Party

Mehr lesen
16.01.2018

CSR-Kompetenzzentrum Ruhr nimmt seine Arbeit auf

Das neue CSR-Kompetenzzentrum Ruhr, das Unternehmen in der Region bei der Einführung und Umsetzung von Corporate Social Responsibility (CSR) unterstützt, hat seine Arbeit aufgenommen. Vorgesehen sind in dem dreijährigen Projekt umfassende und auf die Bedarfe insbesondere mittelständischer Unternehmen ausgerichtete Informations-, Qualifizierungs- und Beratungsangebote.

Mehr lesen
03.01.2018

Einladung zum start2grow-Gründungsstammtisch am 17. Januar 2018 im e-port-dortmund

Alle drei Monate finden sich alle, die an einem Erfahrungsaustausch in zwangloser Atmosphäre interessiert sind, zum start2grow-Gründungsstammtisch ein. Wegen optimaler Synergieeffekte ist Ort des Treffens der 3rd Wednesday im e-port-dortmund. Der 3rd Wednesday ist eine Kontaktbörse für Existenzgründer, junge Unternehmer und Kapitalgeber. Der nächste Termin ist am Mittwoch, den 17.01.2018, ab 18:30 Uhr. Ein Programmpunkt an diesem Abend ist der Vortrag: "Abmahnfallen im Internet“. Der start2grow-Gründungsstammtisch findet im e-port-dortmund, Mallinckrodtstraße 320 (Zufahrt über die Speestraße), 44147 Dortmund, statt. Beim 3rd Wednesday am 17.01.2018 hält Meike Ströhmer, Projektleiterin im Gründer- und Unternehmerzentrum .garage dortmund , einen Impulsvortrag zum Thema "Abmahnfallen im Internet“. Zu den typischen Abmahnfallen im Web zählen: die Verletzung von Bild- und Urheberrechten (auch bei Postings), wettbewerbsrechtliche Verstöße, ein fehlerhaftes Impressum, die Nichtbeachtung von Datenschutzrichtlinien (insb. die Nutzung von Cookies) sowie notwendige Pflichtangaben bei Facebook und Co. Anmeldungen zur Teilnahme am 3rd Wednesday bitte direkt über die Homepage www.3rd-wednesday.de, per Telefon unter 0231/477976-0 oder per E-Mail an hagemeier@tzdo.de. Der start2grow-Gründungsstammtisch: Zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer wollten sich auch nach Abschluss eines start2grow-Gründungswettbewerbs weiterhin treffen, um in Kontakt zu bleiben und Erfahrungen auszutauschen. Vor diesem Hintergrund ist die Idee zu einem Stammtisch entstanden. Der erste Gründungsstammtisch fand im Dezember 2001 statt. Durch die Eigendynamik der „Gründungscommunity“ hat sich der Stammtisch mittlerweile als dauerhafte Institution in Dortmund etabliert. Der Ort des Treffens ist - aufgrund optimaler Synergieeffekte - der 3rd Wednesday im e-port-dortmund. Der 3rd Wednesday: Der 3rd Wednesday ist eine Kontaktbörse für Existenzgründer, junge Unternehmer und Kapitalgeber, die in ungezwungener Atmosphäre Informationen und Ideen untereinander austauschen. Alle Beteiligten nutzen die Gelegenheit, sich an diesem Abend zu informieren, Kontakte zu knüpfen und anregende Gespräche zu führen. >> Zur Website 3rd Wednesday

Mehr lesen
22.12.2017

Die Stadt Dortmund erhält Förderbescheid des Bundes für den Breitbandausbau

Der Breitbandkoordinator der Stadt Dortmund übernahm im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur feierlich den Zuwendungsbescheid zum Ausbau der Breitbandinfrastruktur. Insgesamt erhält die Stadt Dortmund 9.866.491,00€ aus Bundesmitteln für den Breitbandausbau der sogenannten „weißen Flecken“. Insgesamt wurden rund 375 Millionen Euro Fördermittel an Landkreise und Kommunen in unterversorgten Regionen überreicht.

Mehr lesen
21.12.2017

STELLENAUSSCHREIBUNG: Projektmitarbeiters/-in (Übergangsmanagers/-in)

Bei der Wirtschaftsförderung Dortmund ist im Geschäftsbereich „Arbeit und Qualifizierung“ im Team „Fachkräfteentwicklung“ zum 01.01.2018 die Stelle eines/einer Projektmitarbeiters/-in (Übergangsmanagers/-in) zu besetzen. Der Einsatz erfolgt befristet bis zum 28.02.2019 bzw. - bei späterem Projektbeginn - für eine 14-monatige Projektlaufzeit. Die Wirtschaftsförderung Dortmund ist Dienstleisterin und Partnerin für alle Unternehmen, die sich in Dortmund engagieren, expandieren, sich umstrukturieren oder neu ansiedeln wollen. Kernaufgabe ist, unternehmerisches Engagement zu fördern und die Stadt zu einem modernen Wirtschafts- und Lebensstandort weiterzuentwickeln. Oberstes Ziel ist dabei die Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen. Die Initiativen und Projekte des Teams „Fachkräfteentwicklung“ innerhalb des Geschäftsbereiches „Arbeit & Qualifizierung“ der Wirtschaftsförderung Dortmund zielen strategisch darauf ab, lokale Fachkräftepotenziale zu heben und damit unter anderem auch einen Beitrag zu leisten, dass Dortmunder Schülerinnen und Schülern beim Übergang in eine adäquate Ausbildung oder in ein Studium unterstützt werden. Der/die Stelleninhaber/in wird befristet in dem Projekt „Mit lokalen Partnern in Richtung Berufsausbildung“ (Arbeitstitel) eingesetzt. Das Projekt hat zum Ziel, dass Schülerinnen und Schüler ab der 8. Jahrgangsstufe der Hauptschule Husen in Dortmund die vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten der Unternehmen aus dem räumlichen Umfeld ihrer Schule kennenlernen und dort nach Möglichkeit qualifizierte Praktika absolvieren. Durch diese intensive Vernetzung und Kooperation der Schule mit lokalen Unternehmen soll der Übergang dieser Zielgruppe in eine duale Berufsausbildung verbessert und den Jugendlichen dadurch Zukunftsperspektiven eröffnet werden. Die Aufgaben des/der Projektmitarbeiters/-in erstrecken sich im Wesentlichen auf: Akquirierung und Betreuung von Unternehmen aus dem lokalen Umfeld der Schule mit dem Ziel der Vermittlung von Schülerinnen und Schülern in qualifizierte Praktika und Ausbildungen Sensibilisierung der Unternehmen für die Bereitstellung von qualifizierten Praktikums- und Ausbildungsplätzen für die Schülerinnen und Schüler der Zielgruppe Hauptschule Initiierung und Verstetigung von Kooperationsbeziehungen zwischen der Schule und den Betrieben Beratung und Unterstützung der Schülerinnen und Schüler bei der Bewerbung um einen qualifizierten Praktikums- und Ausbildungsplatz Begleitung der Schülerinnen und Schüler während der Praktikumsphase Nachbereitung der Praktikumsphase Zentrale/r Ansprechpartner/in für die Lehrkräfte Bewerber(-innen) müssen folgendes Anforderungsprofil erfüllen: abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom-FH oder Bachelor) geeigneter Fachrichtung wie z. B. Wirtschaftswissenschaften, Psychologie, Sozialwissenschaften, Erziehungswissenschaften, Naturwissenschaften, Lehramt nachgewiesenes besonderes Engagement im Umgang mit Schülerinnen und Schülern bzw. Jugendlichen, z. B. in Form von einschlägigen Trainer- bzw. Leitungstätigkeiten, Durchführung von Jugendfreizeiten etc. Verständnis für unternehmensspezifische Entscheidungsstrukturen und Anforderungen der Betriebe an jugendliche Nachwuchskräfte sowie die Fähigkeit, Kooperationsbeziehungen aufzubauen sind wünschenswert. Kenntnisse des Bildungs- bzw. Schulsystems und ihren kommunalen Akteuren/innen sind hilfreich bzw. müssen sich kurzfristig angeeignet werden. Für die Zusammenarbeit mit den Schülerinnen und Schülern ist ein offener, motivierender und zugleich sensibler Zugang zu der Zielgruppe förderlich. Die/der Stelleninhaber/in sollte als ein authentisches Vorbild für die Schülerinnen und Schüler fungieren. Von daher kommen ausdrücklich auch junge Studienabsolventen/-innen infrage, die Interesse haben, in einem kommunalen Zukunftsfeld an der Schnittstelle zwischen dem Bildungs- und Beschäftigungssystem Berufserfahrungen sammeln zu wollen. Kontaktfreudigkeit, Kreativität und Eigeninitiative werden vorausgesetzt. Erforderlich sind ferner sowohl die Fähigkeit zur konzeptionellen Mitarbeit als auch Engagement und Belastbarkeit. Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, die Aufgaben in Teilzeittätigkeit wahrzunehmen. Eine flexible Arbeitszeitgestaltung kann - orientiert an den dienstlichen Erfordernissen - vereinbart werden. Einsatzbereitschaft - zum Teil auch außerhalb der gewöhnlichen Dienstzeiten - sowie zielorientierte Arbeitsweise und taktisches Geschick in der Verhandlungsführung sind unabdingbare Voraussetzungen für die Aufgabenwahrnehmung. Der Arbeitsplatz wird in der Hauptschule Husen sein. Die Stelle ist nach Entgeltgruppe 11 TVöD bewertet. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Frauen nach den Vorschriften des Landesgleichstellungsgesetzes (LGG) bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Schwerbehinderten sind erwünscht. Die Aufgabenwahrnehmung erfolgt technikunterstützt. Die gesundheitliche Eignung zur Arbeit am Bildschirm (PC) wird vorausgesetzt (BAP 2). Für Auskünfte zum Aufgabengebiet stehen als Ansprechpartner Herr Walter und Herr Beyer unter 0231 – 50 2 92 15 bzw. 0231 – 50 2 28 51 gern zur Verfügung. Die Stadt Dortmund ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY - Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern. Wir sind eine welt- und kulturoffene Stadt. Es entspricht unserem Selbstverständnis, allen Menschen in der Stadt gleiche Teilhabe und Chancen auf allen Ebenen der Gesellschaft zu ermöglichen. Chancengerechtigkeit, Gleichstellung und der Umgang mit Interkulturalität sind daher notwendige und unverzichtbare Elemente unseres Verwaltungshandelns. Wir erwarten daher von unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, dass sie sich mit dieser Zielsetzung identifizieren. Die Wirtschaftsförderung Dortmund hat am Programm „Familienbewusste Unternehmen in Dortmund“ (FamUnDo) teilgenommen und wurde als familienbewusstes Unternehmen ausgezeichnet. Ihre schriftliche Bewerbung richten Sie bitte bis zum 17.01.2018 an: Stadt Dortmund Personal- und Organisationsamt 11/3-2, z.Hd. Frau Eitelberg Kennziffer Ei 105/17 Brauhausstraße 1-5 44122 Dortmund. Wir bitten um Verständnis, dass Bewerbungen nur zurückgesandt werden können, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist.

Mehr lesen
20.12.2017

start2grow wünscht schöne Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr!

Zu den bevorstehenden Feiertagen und zum Start ins neue Jahr gibt es einen fröhlichen Gruß von start2grow auf YouTube: „Auch der Weihnachtsmann hat mal klein angefangen“. Das start2grow-Team wünscht allen Gründerinnen und Gründern, den Coaches, Netzwerkpartnern und Sponsoren geruhsame Feiertage und einen guten Start ins neue Jahr! Die Dienststellen der Stadt Dortmund sind zwischen Weihnachten und Neujahr wegen Betriebsferien geschlossen. Deshalb legt auch das start2grow-Team eine kurze "Gründungspause" ein. Sie erreichen start2grow bis zum 22.12.2017 und dann wieder ab 02.01.2018 – wie gewohnt unter der Hotline 0800 4 782 782 (unentgeltlich aus dem dt. Festnetz und den Mobilfunknetzen) oder per E-Mail an info@start2grow.de . >> Zum start2grow-Weihnachts-Video auf YouTube

Mehr lesen
08.12.2017

Der NORDSTERN strahlt über Unternehmen im Dortmunder Norden

Dortmund. Knapp 100 Bewerbungen, 17 Teilnehmer und 3 Gewinner. Das sind die Zahlen des diesjährigen „Nordstern 2018“ Unternehmenswettbewerbs. Den ersten Platz belegt „Pflegecoaching – Ambulant Betreutes Wohnen“ mit der Geschäftsidee als Pflegedienstleister eine ganzheitliche Versorgung, inklusive vieler Serviceleistungen und flexibler Organisation anbieten will.

Mehr lesen
08.12.2017

Dortmunder Unternehmerinnen-Frühstück feiert 10-jähriges Bestehen

Dortmund: Seit 10 Jahren treffen sich Unternehmerinnen zum Business-Frühstück. Sie knüpfen Kontakte, Netzwerken, bahnen Geschäfte an und vieles mehr. Insgesamt 44-mal kamen die selbstständigen Frauen seit März 2007 zusammen.

Mehr lesen
08.12.2017

Der NORDSTERN strahlt über Unternehmen im Dortmunder Norden

Knapp 100 Bewerbungen, 24 Teilnehmer und 3 Gewinner. Das sind die Zahlen des diesjährigen „Nordstern 2017“ Existenzgründungs- und Unternehmenswettbewerbs. Den ersten Platz belegt die „Mensch sein, Mensch bleiben GmbH“ die mit Ihrer Geschäftsidee als Pflegedienstleister eine ganzheitliche Versorgung, inklusive vieler Serviceleistungen und flexibler Organisation anbieten will.

Mehr lesen
08.12.2017

Der NORDSTERN strahlt über Unternehmen im Dortmunder Norden

Dortmund. Knapp 100 Bewerbungen, 17 Teilnehmer und 3 Gewinner. Das sind die Zahlen des diesjährigen „Nordstern 2018“ Unternehmenswettbewerbs. Den ersten Platz belegt „Pflegecoaching – Ambulant Betreutes Wohnen“ mit der Geschäftsidee als Pflegedienstleister eine ganzheitliche Versorgung, inklusive vieler Serviceleistungen und flexibler Organisation anbieten will.

Mehr lesen
04.12.2017

Neu: start2grow-Video zum Thema Coachingnetzwerk

Ein Kernelement des Gründungswettbewerbs start2grow ist das start2grow-Coachingnetzwerk mit mehr als 600 Experten, die den Gründerinnen und Gründern mit Rat und Tat zur Seite stehen. Sie helfen bei der Klärung offener Fragen, der Entwicklung des Businessplans und der Umsetzung der Geschäftsidee. Ob Mentor, Experte oder Gutachter - bei start2grow engagieren sich die Coaches ehrenamtlich. In dem neuen start2grow-Video zum Thema Coachingnetzwerk berichten sowohl Gründerinnen und Gründer als auch Coaches von ihren Erfahrungen aus der Zusammenarbeit. >> Video ansehen

Mehr lesen
10.11.2017

Acht Dortmunder Unternehmen erhalten eine Auszeichnung für deren Engagement als familienbewusste Unternehmen

Acht Dortmunder Unternehmen wurden am 09.11.2017 für ihr Engagement im Beratungsprogramm FamUnDo – Familienbewusste Unternehmen der Wirtschaftsförderung Dortmund ausgezeichnet. Als Best Practice Beispiel für genutzte Synergieeffekte zur Erweiterung der Kinderferienbetreuung stechen in diesem Jahr die VOLKSWOHL BUND Lebensversicherung aG und die Katholische St. Johannes Gesellschaft hervor.

Mehr lesen
23.10.2017

Größter Sprung des Arbeitsmarktes in Dortmund

Heute legte die Dortmunder Agentur für Arbeit die Beschäftigungszahlen für den Standort Dortmund vor. Zum Stichtag 31. März 2017 verzeichnet Dortmund den historischen Rekordwert von 230.765 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten. Im Vorjahresvergleich bedeutet das einen Zuwachs von 8.136 Personen. Auch das ist eine neue Rekordmarke für einen Jahreswert.

Mehr lesen
19.10.2017

Region ist bei Chancengleichheit Spitze in NRW

Immer mehr Dortmunder Unternehmen engagieren sich für Chancengleichheit und Vielfalt im Beruf. Sichtbarstes Zeichen: das Prädikat Total E-Quality. Die Dortmunder Energie- und Wasserversorgungs GmbH, die MAXIMAGO GmbH, SCHAMP & SCHMALÖER Architekten Stadtplaner PartGmbB, die VOLKSWOHL BUND Lebensversicherung aG erhalten die Auszeichnung in diesem Jahr am 27.10.2017 in Gelsenkirchen. Die VIVAI Software AG sowie die Stadt Dortmund konnten zudem das Zusatzprädikat für Diversity erwerben. Die vier „neuen“ Prädikatsträger trafen sich vorab bei der VOLKSWOHL BUND Lebensversicherung aG mit Vertretern der Wirtschaftsförderung zum Pressegespräch.

Mehr lesen
18.10.2017

Neu: start2grow-Video zum Thema Businessplan

Der Gründungswettbewerb start2grow stellt kostenfrei ein „Handbuch Businessplan“ zur Verfügung, in dem die Gliederung des Businessplans und seine Inhalte anhand von Leitfragen detailliert erläutert sind. Doch ist es überhaupt noch up to date einen Businessplan zu schreiben? Kann man Kapitalgeber nicht auch mit einem Pitch Deck überzeugen? Gründer, Kapitalgeber und Unternehmer geben in dem neuen start2grow-Video Antworten auf diese Fragen. Unter verschiedenen Aspekten sind sich letztlich alle einig: Auf den Businessplan kann man nicht verzichten! Wie gliedere ich meinen Businessplan? Mit welchen Inhalten fülle ich die einzelnen Kapitel? Das Handbuch Businessplan von start2grow hilft allen weiter, die sich diese und andere Fragen zum Businessplan stellen. Jetzt das Handbuch kostenfrei downloaden oder das gedruckte Original zuschicken lassen. >> Video ansehen >> Handbuch Businessplan

Mehr lesen