Dortmund überrascht. Dich.

Girls, Girls, Girls -
Mädchen und Technik

Mädchen und junge Frauen waren noch nie so gut qualifiziert wie heute. Trotzdem konzentrieren sich Mädchen und junge Frauen bei der Berufsorientierung nach wie vor nur auf einen kleinen Ausschnitt des Berufsspektrums. Bei den Top 10 der gewählten Ausbildungsberufe von Mädchen ist kein einziger technischer. Lediglich die Friseurin und die Fachverkäuferin im Nahrungsmittelhandwerk schaffen es als Handwerksberufe in der Beliebtheitsskala der Mädchen unter die ersten zehn.

Zwar hat sich an den Universitäten in Deutschland die Zahl der Frauen, die in der Fächergruppe Mathematik/Ingenieurwesen/Naturwissenschaften starten, in den letzten 15 Jahren mehr als verdoppelt. Dennoch beginnen nur 26 % aller Frauen ihr Studium in einem sogenannten MINT Fach (Statistisches Bundesamt 2015).

Die Gründe dafür sind vielfältig und oftmals sehr unterschwellig. Frau.Innovation.Wirtschaft möchte Unternehmen und Mädchen ermutigen, mehr junge Frauen für zukunftsorientierte technisch-naturwissenschaftliche Berufe und Ausbildungsgänge zu begeistern. Daher bringt Frau.Innovation.Wirtschaft am Girls'Day Mädchen und Unternehmen zusammen. Am Girls'Day haben Unternehmen und Handwerksbetriebe die Chance, bei Mädchen der Klassen 5 bis 10 Interesse für technische Arbeitsbereiche zu wecken und sich so vielfältige Personalressourcen für die Zukunft zu erschließen.

Mädchen haben die Gelegenheit einen Tag lang neue Berufe kennenzulernen und ihre Fähigkeiten zu testen. Alle Mädchen ab der fünften Klasse können mitmachen: An diesem Tag stehen viele Türen in den Bereichen Technik und Naturwissenschaften, Forschung und Wissenschaft, Informatik und Handwerk offen.

Ihre Ansprechpartnerin:

Ulrike Hellmann
Frau.Innovation.Wirtschaft

T: 0231 50 2 57 47
F: 0231 50 2 64 96
E-Mail schreiben

Möchten Sie mehr erfahren? Diese Themen könnten Sie auch interessieren: